Lesedauer: < 1 Minute

Der Arbeitstag eines Politikers ist lang und verlangt häufig, auf Freizeit zu verzichten. Für Holger Stahlknecht hat sich daran auch seit der Entlassung als Innenminister Sachsen-Anhalts im vergangenen Jahr wenig geändert. "Politische Arbeit ist keine Frage des Postens. Es geht im Kern darum, die Sorgen und Nöte der Bürger wahrzunehmen, ihnen zuzuhören und Veränderungen durch Gesetzgebung zu beeinflussen oder Chancen für das Ehrenamt im Land zu schaffen", sagt der CDU-Politiker. "In der Regel heißt das, einen großen Teil meiner Aufgaben zu erfüllen, wenn die Menschen Zeit für politische Fragen haben, also in ihrer Freizeit. Dafür bin ich bereit, auf einen Teil meiner eigenen Freizeit zu verzichten." Aber auch Holger Stahlknecht benötigt mal eine Pause, um neue Energie für Problemlösungen zu sammeln: "Musik ist meine Entspannung, mein ganz persönlicher Ausgleich", sagt Stahlknecht, dessen Vorliebe dem Genre der klassischen Musik gehört. Bei Familie Stahlknecht erklingt die zwar auch von elektronischen Geräten. Viel lieber spielt Holger Stahlknecht allerdings selbst, wenn es die Zeit zulässt: "Klavier spiele ich seit meinem fünften Lebensjahr. Dann kann ich abschalten." Wie das klingt? Im Video auf Facebook bekommen Sie davon einen Eindruck.